Archiv für den Monat: Februar 2016

Bericht aus dem TTIP-Leseraum

alles-habenTTipp

“Vor Zutritt zum Leseraum müssen Mobiltelefone, Kameras und andere elektronische Geräte mit einer Aufzeichnungsfunktion sowie Taschen in bereitstehenden Schließfächern eingeschlossen werden. Papier und Stifte werden vom BMWi bereitgestellt”  

“…Ich nutze die Zeit aus. Mit beklommenem Gefühl bin ich reingegangen, mit Kopfschütteln verlasse diesen Raum” (Marco Bülow; SPD MdB)

Ein sehr lesenswerter Erlebnis-Bericht aus dem Leseraum  http://www.marco-buelow.de/neuigkeiten/meldung/artikel/2016/februar/mein-bericht-aus-dem-ttip-leseraum-fuer-abgeordnete.html

Die Pixels sagen: Danke! 8 Plätze für 631 Abgeordnete im TTIP-Leseraum

leseraumleseraumleseraum TTipp

leseraumEin riesengroßes Dankeschön gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die wir den Raum niemals  hätten verwirklichen können,  z.B. an Sigmar für das Laminieren des “Leseraumschildes” und das Anbringen an der Tür,  an Frau von der Leyen fürs Nähen des Vorhanges,  Frau Merkel für das Verteilen der Kissen ( Foto des laminierten Schildes siehe unter: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/01/2016-01-27-ttip-leseraum-im-bmwi.html)

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr

Dienstag und Mittwoch 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr (außerhalb aktiver Wochen)

Gefördert von: “Ein Herz für Schulbibliotheken“. “Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zu einer niedrigschwelligen und dezentralen, möglichst flächendeckenden Versorgung mit Lesemedien, auch für eher leseferne Zielgruppen”

 

 

NATO soll in den Kampf gegen Schleuser ziehen

schifftrocken

Den Schleusern –  als Fluchtursache Nr. 1 –  sollen die Boote kaputt gemacht werden. Die Händler in Izmir müssen ab sofort wieder Sandspielzeug und Sonnenschirme verkaufen. Das Mittelmeer soll schnellstmöglich leergepumpt werden, um den Schleusern das Geschäft mit überteuerten Bootsfahrten zu vermiesen. Ohne Schleuser werden die Flüchtlinge dann ab Montag wieder in Ihre Wohnungen und an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Land in Sicht!

Das Foto von Schwimmwesten in den Geschäften Izmirs  siehe unter:http://stories.imb.org/eurasia/stories/view/journey-along-the-refugee-highway